Augsburg, ein römisches Militärlager – 3/3

/Augsburg, ein römisches Militärlager – 3/3
Augsburg, ein römisches Militärlager – 3/3 2018-04-13T11:25:03+00:00
12 abril 2018

Nach Bamberg besuchten wir Augsburg und unser Besuch war von einem besonders geachteten Reiseleiter geführt. Wir danken ihm, besser gesagt, wir danken ihnen für ihre Anwesenheit. Unser Fremdenführer hat uns erklärt, dass die Stadt im Jahre 15 vor Christus unter dem römischen Kaiser Augustus als Castrum gegründet wurde. Der Name der Stadt stammt aus Augusta Vindelicorum, ein römisches Heerlager. Augsburg gehört zu den ältesten Städten Deutschlands, andere alten Städte sind Köln und Trier. Am Ende des römischen Reiches wurde Augsburg Sitz eines Bischofs.

Augsburg liegt im Südwesten Bayerns. Sie behört nicht zu Franken, sondern zu Schwaben, ein Bezirk dessen Hauptstadt sie ist. In der Fassade des Rathaus, am hochsten Punktunkt, und in anderen Stellen wie in dem Schild der Stadt gibt es eine grüne Zirbelnuss auf goldenem Kapitell. In römischer Zeit galt der Pinienzapfen, die sehr ähnlich ist, als Symbol der Unsterblichkeit.

Augsburg

Zirbelnuss und der Doppeladler in der Fassade des Rathauses

Ab 15. Jahrhundert  verwandelte Augsburg sich in einen der bedeutendsten Handels- und Wirtschaftszentren der Welt, was vor allem auf den Einfluss der Kaufmannsfamilien Fugger und Welser zurückging.

Es ist sehr bekannt, dass Jakob Fugger mit seinem Reichtum mitwirkte, um die Wahl von Karl V. als Kaiser zu ermöglichen. Es ist auch bekannt, dass dieser Kaiser im Jahre 1530 den Reichtag zusammenrief, um Luther und den Papst zu versöhnen. Die Versöhnung war nicht möglich und die Auseinandersetzung nahm zu. Nach fünfzehn konfliktreichen Jahren fand der Augsburgs Friede statt, die man mit dem Ausdruch “cuis regio, eius religio” zusammenfasst.

Augsburg

Martin-Luther-Platz. Im Kloster von St. Anna hielt sich Martin Luther auf

Das Augsburger Rathaus ist zusammen mit dem Perlachturm  das Wahrzeichen der Stadt.  Man kann hier beobachten, aber nicht im Frankenland, dass es Türme mit Zwiebelkuppel sowohl im Rathaus als auch im Perlach gibt. Im Rathausplatz  gibt es den Augustusbrunnen, aber man kann nur  die Statue von Augustus sehen, die ganze Brunnen war verdeckt, um so vor Kälte und Frost zu schützen.

Augsburg

Augsburger Rathaus und Perlachturm

Augsburg

Augustusbrunnen auf Rathausplatz

Der Goldene Saal ist ein Prunksaal im Augsburger Rathaus. Er zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern der Spätrenaissance in Deutschland und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Augsburg.

Augsburg

Goldene Saal des Augsburger Rathauses

Augsburg

Goldene Saal des Augsburger Rathauses. „Per Me Sapientia Reges Regnant“

Augsburg

Goldene Saal des Augsburger Rathauses. „Nemo Otiosus“

Im dem Rathauses gibt es eine kleine Ausstellgung, die wichtige Umstände der Stadt Geschichte austellt. Groβe Teile von Augsburg werden in Zweiten Weltkrieg bombardiert. Ein Viertel der Stadt wird zerstört.

Augsburg

Der Kopf einer Sprengbombe

Neben dem Fuggerplatz, wo das Wohnhaus der Welser Familie war, liegt das Weberhaus und die alten Kirche St. Moritz, die kürzlich eine Neugestaltung erfuhr.

Augsburg

Eine Botschaft an dem farbenfrohen Weberhaus: „Zwischen Handwerk und Maschinenzeit liegt der Weber Kampf und Leid“

Augsburg

St. Moritzkirche

Augsburg

Der Dom. Eine karolingische Kirche, die ca. 800 nach Christus entstanden war

Augsburg

Im Dom, aus dem 12. Jahrhundert, eine farbige Fenster mit Moses

Augsburg

Brechthaus. Aus Augsburg waren Leopolt Mozart, Rudolf Diesel und Bertold Brecht

Man kann nicht Augsburg besichtigen, ohne die berühmte Fuggerei zu sehen. Die Fuggerei ist eine der ältesten Sozialsiedlungen der Welt. Als “Stadt in der Stadt” wird die Fuggerei bezeichnet. Jakob Fugger der Reiche gründete 1521 mit seinen Brüdern diese Anlage für bedürftige, katholische Augsburger Bürger, die  “würdige Arme” waren. Sie konnten für einen Rheinischen Gulden pro Jahr und täglich drei Gebete für das Seelenheil der Fugger dort wohnen. Die Fuggerei umfaßt 67 Häuser mit 140 Wohnungen, eine Kirche und einen Brunnen.

Augsburg

Die Fuggerei. Im Giebel der Kirche gibt es das Motto: „Nütze die Zeit“

Augsburg

Die Fuggerei

Augsburg

Die Fuggerei

Augsburg

Fuggerhäuser in der Maximilianstraβe. Ein merkwürdiger Schild

 

Augsburg

Evangelische Ulrichskirche im Vordergrund; katholische St. Ulrich und Afra im Hintergrund

Augsburg

Augsburger Rathaus und Perlachturm

<<  Bamberg, eine mittelalterliche Stadt 2/3