Nürnberg, Frankens Hauptstadt – 1/3

/Nürnberg, Frankens Hauptstadt – 1/3
Nürnberg, Frankens Hauptstadt – 1/3 2018-04-30T18:06:21+00:00
5 abril 2018

Wir fahren ins Land der Franken. Eine selbstständige, unabhängige und freie Leute wurden  von den Römern Franken benannt. Nürnberg ist die Hauptstadt von Frankenland; sie liegt in Mittelfranken. Um 1200 wurde Nürnberg Freie Reichsstadt; in ihrer Kaiserburg residierten zeitlich, das habe ich gelesen, “32 Könige und Kaiser”. Bis zum Kaiser Karl V. feierten alle deutschen Kaiser ihren ersten Reichtag in dieser Burg. Letzten Sonntag Märs waren wir auch in Nürnberg, aber wir nahmen an keinen Reichtag teil. Im Jahr1803 wurde unter Napoleon das gesamte Frankenland Bayern eingegliedert.

Die Altstadt ist mit Mauern umgeben und der Fluss Pegnitz teilt waagerecht die Stadt: Sebaldusviertel im Norden und Lorenzviertel im Süden. Die Kaiserburg, im Nordwesten der Altstadt und auf einen Hügel, beherrschet die Umgebung.

Unser erstes Ziel war den Hauptmarkt besichtigen. Da liegt die Frauenkirche und da findet den weltberühmte Christkindlesmarkt statt. Kaiser Karl IV. (Prag 1316-1378)  ließ um 1350 die gotische Frauenkirche als kaiserliche Hofkapelle errichten.

In der Fassade der Frauenkircke steht das „Männleinlaufen“, ein  Uhrenwerk errichtet im Jahr 1509. Jeden Tag um 12.01 Uhr machen sich die sieben Kurfürsten auf den Weg und ziehen an Kaiser Karl IV. vorbei.

Nürnberg

Hauptmarkt und Frauenkirche, vormittags

Nürnberg

Hauptmarkt und Frauenkirche, nachmittags

Nürnberg

Männleinlaufen in der Fassade, jeden Tag um 12.01

Auf  dem Hauptmarkt vor der Frauenkirche steht der “Schöne Brunnen” aus dem späten 14. Jahrhundert.  Mehrere Figuren verzieren den Brunnen, unter anderem, die sieben Kurfürsten. Diese berühmten sieben Kurfürsten waren drei geistliche Fürstbischöfe (der Erzbischof von Mainz, der Erzbischof von Köln, der Erzbischof von Trier) und vier weltliche Fürsten (der König von Böhmen, der Pfalzgraf bei Rhein, der Herzog von Sachsen, der Markgraf von Brandenburg).

Nürnberg

Schöner Brunnen im Vordergrund und Frauenkirche im Hintergrund

Wir verlassen den Hauptmarkt Richtung Kaiserburg. Man kann das Alter Rathaus sehen und Sebalduskirche. Als wir in Sebalduskirche eintraten, bekam unsere ganze Gruppe einen beunruhigenden Schlag. Die Ursache war nicht Sankt Sebaldus, sondern eine unerwartete Haft. Wegen des Schlages habe ich vergessen, einen Foto von der Kirche zu machen. Der Nürnberger Stadtpatron ist Sankt Sebaldus oder Sebald.

Unser zweites Ziel war die Kaiserburg und die Stadtbefestigung. Die Kaiserburg prägte über Jahrhunderte die Geschichte der Stadt. Von 1050 bis 1571 residierten alle Kaiser des Heiligen Römischen Reiches zumindest zeitweise in der Kaiserburg. Die Kaiser waren ständig unterwegs, um vor Ort ihre Vasallen zu treffen, Gericht zu halten oder Reichstagen beizuwohnen.

Nürnberg

Kaiserburg

Nürnberg

Der Tiefe Brunnen mit einem Brunnenschacht von 47 Metern und der Sinwellturm

Nürnberg

Ein Turm der Stadtbefestigung gegenüber Albrecht-Dürer-Haus

Neben den Fluss Pegnitz liegt das Heilig-Geist-Spital, das im Jahr 1339  durch ein Nürnberger Kaufmann gestifftet wurde. Dieses Krankenhaus und Altenheim war die größte soziale Einrichtung im mittelalterlichen Deutschland. In Süd Seite des Flusses Pegnitz liegt die gotische Lorenzkirche,

Nürnberg

Heilig-Geist-Spital aus der Museumbrücke

Nürnberg

Lorenzkirche

Nürnberg

Einer der vier Dicken Türme der Stadtbefestigung und der Handwerkhof auf linken Seite

Wie haben das Memorium der Nürnberger Prozesse besichtigten. Am 20. 11. 1945 begann im Saal 600 des Nürnberger Justizpalastes der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher. 21 führende Vertreter des NS-Regimes mussten sich wegen ihrer Verbrechen vor einem internationalen Gericht verantworten. Die Stadt Nürnberg hatte eine wichtige Verbindung mit der NS-Partei; im Zeppelinfeld waren berühmte Masenmeetings. Die Stadt hatte für alle eine wichtigen symbolischen Wert. Nürnberg war eine der Städten, die eine groβeste Zerstörung durch Bombenangriffe erleidete.

Nürnberg

Saal 600 von der Justizpalast in der Gegenwart

>> Bamberg, Frankens Hauptstadt 2/3